Globalisierte Recherchen

Jan Lukas Strozyk / Foto: ©Christian Spielmann/NDR
Jan Lukas Strozyk / Foto: ©Christian Spielmann/NDR

Manchmal führen globale Kooperationen zu erstaunlichen Ergebnissen. Ein Beispiel dafür ist das „International Consortium of Investigative Journalists“ (ICIJ). In diesem vereinigen sich mehr als 260 Journalisten aus 100 Ländern.


Einer von ihnen ist Jan Lukas Strozyk. Als Redakteur im Rechercheverbund von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung war er Teil des ICIJ und an der Aufdeckung der Luxemburg Leaks, Panama Papers und Paradise Papers beteiligt.

 

Der auf Wirtschaftsberichterstattung spezialisierte Journalist, der seinen Schwerpunkt auf Banken- und Finanzthemen sowie Geldwäsche und Korruption legt, wurde für seine Recherchen unter anderem mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet. Zuvor studierte er Islamwissenschaften und Amerikanistik in Mainz und Ankara.

Am 09. September 2020 ist er um 19:00 Uhr unser Gast in der virtuellen Themenrunde des Mainzer Presseclubs.

Wir freuen uns auf das Gespräch!

 

Die Zoom-Zugangsdaten erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung per E-Mail.



Hinweis:

Aufgrund der aktuellen Situation findet die Themenrunde virtuell per Videokonferenz statt. Sie benötigen zur Teilnahme die Software „Zoom“.