Neuer Termin: Entschedung in Amerika - Wahlnachlese mit USA-Korrespondent Elmar Theveßen am 11. November 2020

Screenshot: © ZDF
Screenshot: © ZDF

Nie zuvor wurde ein US-Wahlkampf mit solcher Härte geführt wie in diesem Jahr. Amtsinhaber Donald Trump kämpft mit allen Mitteln darum, im Weißen Haus zu bleiben. Laut aktuellen Umfragen hat ihm sein Umgang mit der Corona-Pandemie in der Wählergunst schwer geschadet; rund achteinhalb Millionen Infizierte und mehr als 200.000 Tote sind die bisherige Bilanz. Sein Kontrahent Joe Biden könnte von dieser Schwäche profitieren.

Ob es ihm wirklich gelingt, ist unklar; bereits im Jahr 2016 lagen die Demoskopen mit ihrer Voraussage, Hillary Clinton würde die Wahl gewinnen, gründlich daneben. Egal, wer am Ende den Regierungsauftrag bekommt - die Lager sind mittlerweile so gespalten, dass unruhige Zeiten vorprogrammiert sind.

 

Am Mittwoch, den 11. November 2020 um 20:00 Uhr wird der USA-Korrespondent des ZDF, Elmar Theveßen, das Wahlergebnis für uns analysieren und uns seinen Eindruck der aktuellen Stimmung in den Vereinigten Staaten schildern.


© ZDF / Rico Rossival
© ZDF / Rico Rossival

Zur Person: Elmar Theveßen, Jahrgang 1967, studierte Geschichte, Germanistik und Politikwissenschaften in Bonn und Washington. In den USA und in Deutschland wurde er bereits als Student journalistisch tätig. Seit 1991 arbeitet er für das ZDF, zunächst im Bonner Studio, später von 1995 bis 2001 bereits als Washington-Korrespondent. Von 2001 bis 2002 war er im ZDF-Hauptstadtstudio Reporter für das ZDF-Magazin „Frontal 21“. Von 2003 bis 2007 war er Chef vom Dienst der Hauptredaktion Aktuelles in Mainz, ab 2007 deren Leiter und stellvertretender ZDF-Chefredakteur. In dieser Zeit war er war er vor allem als Terrorismus-Experte des Senders auf dem Bildschirm präsent. Seit März 2019 leitet Elmar Theveßen das ZDF-Studio in Washington.




Corona-bedingt findet dieser Termin per Videokonferenz statt.

Sie benötigen zur Teilnahme das Programm bzw. die App „Zoom“.